7. Dezember 2017|Adventskalender

Annett Hufe,
Kurs 16, AG PR Leitung, Production Geologist bei Wintershall

Im diesjährigen Adventskalender wollen wir die Gelegenheit nutzen euch Vereinsmitglieder vorzustellen die Vorbild für andere Mitglieder sind und wir wollen euch natürlich auch nicht vorenthalten wieso sie Vorbild sind ☺ Heute im Portrait: Anne Richter-Brauns.

Im Portrait: Anne Brauns-Richter

Studium: Wirtschaftsingenieurwesen, TU Berlin, Vertiefungsrichtung Energietechnik (Abschluss 2006)
Aktuelle Position: in Elternzeit
Letzte Position: Associate Vice President SUSI Partners
Privat: Verheiratet, 3 Kindern in Küsnacht / Kanton Zürich (CH)
Kontakt Anne Brauns-Richter
Vorgeschlagen von: Annett Hufe

Studium: Georessourcenmanagement, RWTH Aachen, Vertiefungsrichtung Rohstoffe (Abschluss 2012)
Aktuelle Position: Production Geologist bei Wintershall

Privat: Lebt mit Partner in Delft (NL)

Kontakt Annett Hufe

Annett: Ich habe Anne vorgeschlagen, weil ich bei der LIVE 2017 bei einem Slot zum Thema Job-/ Branchenwechsel dabei war. Dort hat Anne von ihrem Wechsel berichtet und ihre Geschichte hat mich beeindruckt und inspiriert, ich dachte direkt: „Daran sollten mehr Vereinsmitglieder teilhaben!“ Gesagt getan – hier Annes Story – ich hoffe sie inspiriert euch ebenso sehr wie sie mich inspiriert hat.

Anne: Nach der Geburt meines 2. Sohnes wollte ich mir einen Arbeitgeber in der Schweiz suchen und für mich stellte sich die Frage nach dem Wiedereinstieg, also wo will ich einsteigen und was genau möchte ich eigentlich machen. Ich habe mir mit Hilfe eines Intensiv-Coachings eine Strategie erarbeitet. Mir war wichtig nur max. 20 h zu arbeiten und das im Umkreis von max. 10 km von unserem Wohnort, um noch genug Zeit mit meinen beiden kleinen Kindern verbringen zu können. Das Ergebnis war, nach Start-ups  und kleineren Unternehmen in meiner Branche und Umgebung zu suchen, weil ich hier schneller einen echten Beitrag auch in Teilzeit leisten kann.

Dadurch wurde ich auf eine Investmentfirma in meiner Nähe aufmerksam, die in erneuerbare Energien investieren. Und ich dachte sofort: „Das könnte passen. Mit meiner Erfahrung und meinem Netzwerk in der Energiebranche, kann ich ihnen bestimmt einige wichtige Türen öffnen.“ Also habe ich mich initiativ beworben – und direkt eine Absage vom Head of Business Development kassiert.

Ich kam aber gerade von einem Femtec-Event und ich war richtig gut drauf, also voller Motivation und Tatendrang, und da dachte ich mir „Nein, so einfach mache ich es euch nicht, ich rufe den jetzt direkt an.“  Gesagt, getan: „Guten Tag Herr Schiffers, ich habe gerade eine Absage von ihnen erhalten. Was halten sie davon wenn wir mal zusammen Mittagessen gehen. Zeigen Sie mir doch mal was sie gerade machen und wo ihre wichtigsten Fragestellungen liegen. Dann schauen wir mal ob ich Ihnen nicht doch helfen kann, sie brauchen mich auch nicht anzustellen.“ Er war ziemlich perplex, aber später hat er mir gesagt, dass ihn das sehr beeindruckt hat und er genau solche Mitarbeiter braucht. Tatsächlich hat er mich dann zu einem Gespräch eingeladen und mir eine Unternehmenspräsentation gezeigt und erzählt was er in seiner Position genau macht. Wir haben viel interessante Schnittstellen gefunden und ich habe ihm dann angeboten 50% für ihn zu arbeiten mit dem Hinweis, dass dies ein super Angebot ist, da er auch nur 50% der Kosten hat, ich ihm aber 100% meines Know-hows und meines Netzwerkes zur Verfügung stelle.

Und tatsächlich habe ich drei Monate später bei SUSI Partners angefangen. Während meiner Arbeit dort im Business Development konnte ich zahlreiche wertvolle Kontakte herstellen, den Storage Fond mitentwickeln und den Grundstein für einen zukünftigen Offshore Wind Fond legen.