9. März 2016|Öffentliche News

Kurz vor dem erneuten Start des LHC (Large Hadron Collider) Beschleunigers am CERN, ergab sich die kurzfristige Gelegenheit, das CMS-Experiment (100 Meter unter der Erde) zu besichtigen!

Einige Alumnae der RG Zürich sind daher quer durch die Schweiz gereist, um sich die Forschung dort einmal genauer anzugucken.
Das CERN ist das weltweit größte Forschungszentrum für Teilchenphysik und möchte unter anderem entdecken „was die Welt im Innersten zusammenhält“. Es hat im letzten Jahr sogar „60 years science for peace“ gefeiert.

Der Nachmittag begann mit einem Besuch des CERN Geländes, einer Einführung in die Teilchenphysik und ausführlichem Kaffeetrinken.
Dann ging es weiter zur Magnettesthalle und der Erklärung wie die supraleitenden Magnete – mit einem Magnetfeld 200.000 mal stärker als das Erdmagnetfeld – die Protonenstrahlen im LHC auf ihrer Kreisbahn halten. Das Highlight war der anschließende Gang zum CMS (Compact Muon Solenoid) – Experiment, einem Detektor, der drei Stockwerke hoch und mit innovativen Technologien zur Entdeckung neuer Physik gefüllt ist.

Es hat mir großen Spaß gemacht, so vielen motivierten Alumnae meinen Arbeitsplatz zeigen zu können.

Vielen Dank für den schönen Nachmittag,
Milena Quittnat