Hands-on Python meets Machine Learning

»Hands-on Python meets Machine Learning

Hast du Lust die Programmiersprache Python kennenzulernen und die Vorteile und Grenzen von Machine Learning, insbesondere von neuronalen Netzen zu verstehen? In diesem Workshop kannst du hinter die Kulissen schauen und selbst deine ersten Machine Learning-Erfahrungen machen. Dabei wirst du dir eine Bildverstehen-Anwendung (Computer Vision) anschauen und einem neuronalen Netz beibringen auf Bildern verschiedene Objekte zu erkennen. Einzelne Codestücke wirst du selbst programmieren und ausführen können. Zudem wirst du die Vorteile und Grenzen von Machine Learning selbst erfahren und gemeinsam darüber diskutieren. Hast du Lust bekommen? Dann pack deinen Computer in deine Reisetasche zur FTALive ein und komm in diesen Workshop!

HANNA KRASOWSKI

Hanna hat an der TU München im Master „Robotics, Cognition, Intelligence“ studiert und beginnt im April 2020 ihre Promotion in der Forschungsgruppe „Cyber-physische Systeme“ der Fakultät Informatik. Während ihres Masters hat sie sich mit den verschiedenen Methoden des Machine Learnings auseinandergesetzt und diese mit Python nachimplementiert. Im Alltag wird sie jedoch oft mit unterschiedlichen Vorstellungen von künstlicher Intelligenz und Machine Learning konfrontiert und dem Glauben, dass mit etwas künstlicher Intelligenz alles (Produkte, Forschung, etc.) besser wird. Sie glaubt, dass man am besten versteht was hinter dem Buzzword steckt, wenn man es selbst ausprobiert. In diesem Slot möchte sie zeigen wie einfach es sein kann selbst ein bisschen Machine Learning zu betreiben.

AURELIA CUBA RAMOS

Aurelia hat am Karlsruher Institut für Technologie Maschinenbau studiert und kam dort als wissenschaftliche Hilfskraft zum ersten Mal mit dem Thema Machine Learning in Kontakt. Für ihre Promotion wechselte sie 2012 an die Ecole Polytéchnique Fédérale de Lausanne in der Schweiz und war dort wissenschaftliche Mitarbeiterin am Computational Solid Mechanics Laboratory von Professor Molinari. Während dieser Zeit entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Programmierung. Seit 2017 arbeitet sie bei der BMW Group in München und ist zunächst als Berechnungsingenieurin in der Antriebsentwicklung gestartet. Seit einigen Monaten ist sie nun in der Multiprojektplanung tätig, wo sie teil eines agilen BizDevOps-Teams ist. In diesem Slot möchte sie ihre Begeisterung für das Programmieren vermitteln.

Empfohlenes Erfahrungslevel: Alle, keine Programmiererfahrung nötig jedoch wird eigener Laptop/Tablet benötigt

Teilnahmebeschränkung: 16

Anmeldung leider nicht mehr möglich

>> Zurück zur Programmübersicht <<