Kind und Karriere

»Kind und Karriere

„Das letzte echte Abenteuer, welches unsere moderne Welt noch bereit hält ist ein Kind aufwachsen zu sehen. Mount Everest kann mittlerweile jeder – sogar mit 70.“

Ein Abenteuer zeichnet sich dadurch aus, dass nicht alles planbar ist und man durch unterschiedlichste Situationen überrascht und gefordert wird. Schon durch den ganz normalen Alltag zu navigieren ist für jede Familie eine Herausforderung. Unterschiedliche Rahmenbedingungen führen zu bunten Lösungen und müssen immer wieder neu weiterentwickelt werden. Besondere Kreativität ist gefragt, wenn man ein paar Umwege nehmen muss um zum Glück zu gelangen. Wie schön, dass hier tolle Frauen mit uns teilen, wie sie auch Ausnahmesituationen gemeistert haben.  Und wie unterschiedlich auch die Aufteilung für das „Standard-Paket“ aussieht.

ANNETTE SCHANZ

Aufgewachsen im Stuttgarter Umland, trieb die Suche nach sich selbst und einer Passion für ihr weiteres Leben Annette Schanz zunächst um die Welt. Zum Teil mit ihrer Familie im Gepäck. Nebenbei fand die in Dresden, Kairo und Farmington Hills studierte Diplom-Ingenieurin des Maschinenbaus auf ihrem Weg auch ihre gesuchte berufliche Begeisterung und blüht seitdem für die Schnittstelle von Altbewährtem und Innovativen in Form von Mobilitätskonzepten der Zukunft. Diese Leidenschaft ließ sie schließlich auch gen Heimat zurückkehren. Heute lebt Annette Schanz mit ihren beiden Kindern nördlich von Stuttgart und bringt sich mit Spaß und Energie in die Freigabestrategie und Validierung von autonomen Fahrzeugen der Daimler Truck AG.

REBECCA SCHUSTER

Rebecca hat am KIT Wirtschaftsingenieurwesen studiert und ist danach als Trainee bei thyssenkrupp Elevator eingestiegen, wo sie bis zur Geburt ihrer Tochter Miriam 2018 das Team der Projektleiter in der Produktentwicklung für Aufzüge leitete. Nach der Elternzeit ist sie Projektleiterin für globale Produkte. Sie war im Femtec Kurs 12 und im Alumnae-Verein ist ihr kollegiales Coaching ein besonderes Anliegen.

NORA STEINHOFF

Anfang des Jahres hat Nora ihre erste Managementrolle als Vertriebsleiterin bei IBM angetreten und schaut zurück auf verschiedene Stationen, die sie bis hin zum Abitur mit Ihren beiden Söhnen erlebt hat. Ob während des Studiums am KIT, den Salespräsentationen bei Kunden, der Arbeit im FTA oder dem gemeinsamen Familienmanagement mit Ihrem Mann, die Begeisterung für Technik, Strategie und persönliche Weiterentwicklung zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben. Wie Nora den Wunsch nach beruflicher Gestaltung und Entwicklung mit einer Priorität auf das Familienleben in Ihrem Alltag vereint, wird Sie gerne mit euch teilen.

CHRISTINA RIEHN

Christina studierte Maschinenbau mit Schwerpunkt Gasturbinen und Kraftwerkstechnik. Zu diesem Thema koordinierte sie 3 Jahre ein Forschungsprojekt an der TU Berlin. In dieser Zeit bekam sie zwei Kinder. Daraufhin wechselte sie zur Deutschen Bahn in die IT-Branche und erschließt nun für die DB Quanten Computing im Kontext von KI.

 

>> Zurück zur Programmübersicht <<