Und dies sind die Gewinner des Felicitas-Preises 2018! Wir gratulieren ganz herzlich!

Christine Regitz in der Kategorie Role Model MINT

Phoebe Kebbel in der Kategorie Role Model Leadership

Helga Lukoschat in der Kategorie Empowering Person

Die Femtec.GmbH in der Kategorie Empowering Organisation


Am 1. September 2018 war es soweit, im Rahmen unseres Gala-Events zum 10jährigen Vereins-Jubiläum haben wir zum ersten Mal den Felicitas-Preis verliehen.

Partner und Sponsor des Felicitas-Preises sind die Unternehmen Continental, FZI Forschungszentrum Informatik, HERE Technologies und die Bosch. Der Felicitas-Preis soll zukünftig jährlich vergeben werden. Die Jury besteht aus Vertreterinnen und Vertretern des Vorstands des Femtec.Alumnae e.V., der Femtec GmbH, der Partnerunternehmen, der Europäischen Akademie für Frauen in Wirtschaft und Politik (EAF), führender Universitäten und hochkarätiger Medienpartner. Nominierungen erfolgten durch Jury, Sponsoren und Vereinsmitglieder.

„Mit diesem Preis wollen wir die Frauenförderung in MINT-Berufen beschleunigen.“ sagt Rosa Meckseper, Vorstandsmitglied des Femtec.Alumnae e.V. „Der Felicitas-Preis soll nicht nur die Preisträgerinnen würdigen, sondern Mädchen und jungen Frauen bewusst machen, dass Frauen und Technik durchaus gut zusammen passen.“

Die Namensgeberin des Preises Felicitas steht im Lateinischen für Glück und Erfolg – und soll ein Symbol für die Tatkraft moderner Frauen sein, die mit komplexen Projekten reüssieren und mit ihrer Umsetzungsstärke unsere Gesellschaft in vielen Bereichen voranbringen. Damit inspirieren und bestärken sie nachfolgende Generationen. Vor allem auch durch herausragende Projekte, die ein langfristiges Umdenken über Frauen und ihre Rollen in unserer Gesellschaft bewirken.

Der Felicitas-Preis wird in den vier Kategorien Role Model MINT, Role Model Leadership, Empowering Person und Empowering Organisation vergeben, sowie vereinsintern in der Kategorie Engagement.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Jury-Mitglieder bedanken!

Zu den Jury-Mitgliedern 2018 zählen u.a.: Tijen Onaran (Global Digital Women), Pamela Stenzel (Rechtsanwältin & Intercultural Coach and Trainer), Helga Lukoschat (Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V.), Oskar von Stryk (TU Darmstadt), Simone Schürle (ETH Zürich), Milena Merten (Wirtschaftswoche), Marion Zeßner (Femtec.), Jan Wiesenberger (FZI), Barbara Texter (Continental), Florian Schüller (Bosch), Joanna Psyden (HERE Technologies)


Role Model MINT

Der Preis ehrt Frauen, die Vorbilder im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) sind.
In der Wahrnehmung vieler Menschen passen Frauen und Technik nicht zusammen, und einer der wichtigsten Faktoren um junge Frauen zu motivieren, eine Karriere in Technik oder Naturwissenschaften anzustreben, sind Vorbilder. Frauen sind in vielen Bereichen noch unterrepräsentiert. Es ist daher besonders wichtig, die fachlichen Errungenschaften von Frauen im MINT-Bereich sichtbar zu machen und somit zu zeigen, dass technisch-wissenschaftliche Exzellenz weiblicher ist als oft angenommen.

Die Top-3-Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Constanze Kurz
  • Christine Regitz
  • Stephanie Wehner

Empowering Person

Der Preis ehrt Personen, die sich besonders für die Ziele des Femtec.Alumnae e.V. eingesetzt haben.
Trotz einer gesetzlichen Gleichstellung sind die tatsächlichen Chancen in Wissenschaft und Wirtschaft sowie die häufig gelebte und wahrgenommene Verantwortung für familiäre Verpflichtungen für Männer und Frauen heute noch unterschiedlich. Wir wollen eine Person auszeichnen, die sich dafür einsetzt, diese Unterschiede zu minimieren.

Die Top-3-Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Dunja Hayali
  • Helga Lukoschat
  • Susie Wolff

Role Model Leadership

Der Preis ehrt Frauen, die ein Vorbild als Führungspersönlichkeit sind.
Typische Führungsqualitäten werden landläufig mit männlichen Eigenschaften gleichgesetzt. Durchsetzungsfähigkeit, Zielstrebigkeit und Ausdauer werden Frauen oft noch abgesprochen. Einer der wichtigsten Faktoren um junge Frauen zu motivieren, ehrgeizig und mutig nach mehr Verantwortung zu streben, sind Vorbilder. Besonders in Deutschland sind Frauen in Führungspositionen stark unterrepräsentiert. Es ist daher besonders wichtig zu zeigen, dass es Frauen sehr wohl gelingen kann, im bisher männlich dominierten Management erfolgreich zu sein.

Die Top-3-Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Phoebe Kebbel
  • Luise Kranich
  • Yvonne Mertens

Empowering Organisation

Der Preis ehrt Organisationen, die besonders lobenswerte Maßnahmen für mehr Chancengerechtigkeit ergriffen haben.
Trotz einer gesetzlichen Gleichstellung sind die tatsächlichen Chancen in Wissenschaft und Wirtschaft sowie die häufig gelebte und wahrgenommene Verantwortung für familiäre Verpflichtungen für Männer und Frauen heute noch unterschiedlich. Wir wollen eine Organisation auszeichnen, die sich in der Gesellschaft dafür einsetzt, diese Unterschiede zu minimieren oder selbst außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen hat, um Männern und Frauen vergleichbare Chancen zu bieten.

Die Top-3-Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge)

  • EAF
  • Femtec.GmbH
  • Terre des Femmes

Engagement

Der Preis ehrt unter anderem aktives ehrenamtliches Engagement innerhalb des Femtec.Alumnae e.V. und hat bereits eine längere Tradition. Weitere Informationen und die bisherigen Preisträgerinnen finden sie hier.